An wen richtet sich das PolenMobil?

 Der Besuch des PolenMobils steht grundsätzlich allen interessierten Schularten und -formen offen (ab Jahrgangsstufe 3). Dabei spielt es keine Rolle, ob Polen eine besondere Rolle im bestehenden Schulprofil spielt (Schüleraustausch, Polnisch als Fremdsprache o.ä.), oder ob das PolenMobil den ersten Kontakt der SchülerInnen mit dem Nachbarland darstellt. Die Anzahl der teilnehmenden SchülerInnen beträgt im Idealfall zwischen 20 und 30, Abweichungen bedürfen der Absprache. An den Sonderveranstaltungen  können bis zu 400 SchülerInnen teilnehmen.

Wie sieht ein Besuch des PolenMobils aus?

Das PolenMobil fährt Schulen im ganzen Bundesgebiet an. Eine Anmeldung ist notwendig.

Inhaltlich bietet das PolenMobil unterschiedliche Module an:

  •  Grundmodul (zwei Unterrichtsstunden, 90 Minuten):
    Landeskunde und eine spielerische Einführung in die polnische Sprache
  •  Erweitertes Modul (vier Unterrichtsstunden, 180 MInuten):
    Landeskunde, Polnische Sprache, Geschichte, Literatur sowie interkulturelle Aspekte

Die Inhalte können den speziellen Wünschen der Schule angepasst werden, es gibt auch die Möglichkeit Sonderveranstaltungen zu buchen.

Sonderveranstaltungen

Wie melde ich mich an?

Die Anmeldung für einen Besuch erfolgt über das entsprechende Formular. Wir versuchen, spezielle Terminwünsche zu berücksichtigen, können diese aber nicht garantieren, da das PolenMobil im gesamten Bundesgebiet unterwegs ist.

Einsatzgebiete des PolenMobils

 

 Ist es sicher, dass das PolenMobil zum gewünschten Termin kommt?

 

Je flexibler eine Schule ist, desto höher sind die Chancen auf einen Besuch. Nicht jede Klasse kann am gleichen Tag Besuch vom PolenMobil bekommen. Ein Tipp: Das Projektteam plant seine Einsätze so, dass eine regionale „Tournee“ stattfinden kann. Hier finden Sie eine Übersicht, der Sie entnehmen können, wann das PolenMobil in welchem Bundesland unterwegs ist. Wenn Sie weit weg von der „Einsatzstelle“ sind, können Sie auch versuchen einen Besuch mit einer oder mehreren Schulen in der Nähe zu organisieren. Vorrang haben Schulen die noch keinen Besuch vom PolenMobil hatten. Die Ansprechpartnerin Susanne Albani meldet sich so schnell wie möglich, sie bekommt aber viele Anfragen. Haben Sie daher bitte etwas Geduld.

Was kostet der Besuch und welche Vorbereitungen sind erforderlich?

Der Besuch des PolenMobils an der Schule ist grundsätzlich kostenlos. Ausgenommen davon sind Sonderveranstaltungen, die im Rahmen des Besuchs angeboten werden können.

Mit welchen Materialen wird gearbeitet?

Spiele, Musik, Videos, Plakate… Lassen Sie sich vom Projektteam überraschen!

Wer steckt hinter dem Projekt?

Das PolenMobil ist ein Projekt des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg  und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk.

Das Projekt wird gefördert von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Sanddorf-Stiftung Regensburg, dem Auswärtigen Amt und der F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz.